Unsere Website nutzt Cookies. Indem Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Politik.
Akzeptieren und schließen (DE)
  • DE

Une des promenades pédestres à Vielsalm

Vielsalm, Land der Wanderer und Naturliebhaber... 11 beschilderte Wege stehen auf dem Programm: Genug Auswahl um sich während Ihres Aufenthaltes vor Ort zu verausgaben.

 

Fußwanderungen in Vielsalm

Das Fremdenverkehrsamt von Vielsalm hat 11 Wanderwege im Rahmen des Programmes Tarpan (Tourisme-Accueil-Randonnée-Patrimoine-Agriculture-Nature, wessen Ziel es ist, Kriechspuren, Wege oder Pfade für Fußgänger, Reiter, Radfahrer... wiederherzustellen). Beschildert, bieten diese Distanzen von 5 bis 13 Km: Vier Wanderungen ab Vielsalm, eine ab Petit-Thier, zwei ab Grand-Halleux, Hébronval und von der Baraque Fraiture aus. Die Karte ist im Fremdenverkehrsamt für 7 € erhältlich.

Wir haben die 10 Km lange blaue Raute Strecke gewählt, die in Vielsalm startet (mittlerer Schwierigkeitsgrad). Aus drei Abschnitten bestehend, steigt es praktisch immer nur an!

Es geht los am Informations-Chalet des TARPAN, unterhalb des Resaturants "Les Comtes de Salm" und gegenüber des Ladens SPAR.

Sie verlassen Vielsalm bei der Eisenbahnlinie, wo Sie entlang einer Straße gehen die auf ungefähr 500 m steigt. Diese Straße erweckt keinen sehr sicheren Eindruck, da es keine Gehsteige gibt und desöfteren LKW und Autos entlangfahren. Sie kommen durch das Dorf Rencheux. Es gibt keine regionalbezogene Architektur und man findet jede Art von Konstruktion entlang des Weges.

Nach 15 Minütigem Gehen, verlassen wir nun endlich die Zivilisation oder fast (die Bauernhöfe bleiben in Sichtweite), um die Felder dank eines kleinen Pfades zu durchqueren. Der Pfad ist vollkommen begehbar. Bei schönem Wetter, ist es empfohlen eine Kappe bei sich zu haben, um einen Sonnenstich zu vermeiden.

Wir können davon ausgehen das der zweite Teil in dem Dorf Goronne beginnt. Es handelt sich um ein ziemlich typisches Dorf der Gemeinde Vielsalm. Bei dieser Etappe erscheint uns die Zivilisation wahrlich weit entfernt. Ein kleiner, sehr schmaler Weg (Vorsicht vor den Brennnesseln, die es lieben Ihnen Arme und Beine zu streicheln!) führt Sie ans Ufer eines Bachlaufs der im Unterholz fliesst. Sie können seine Frische nutzen um einen Zwischenstopp einzulegen. Anschließend erstreckt sich der Wald so weit das Auge reicht und Sie "steigen" weiter. Auf halber Strecke können Sie die Lichtung für ein Picknick nutzen. Der Ort ist äußerst angenehm.

Beim verlassen der Lichtung, geben Sie gut darauf acht, die Anweisungen Ihrer Karte, sowie der Beschilderung zu folgen. In der Tat kommen Sie schnell in Versuchung nach rechts abzubiegen, obwohl die Strecke Sie geradewegs auf einen weniger besuchten Pfad führt. Und so gelangen wir zur Kapelle von Farnière, deren Bau Gegenstand einer schönen Legende ist.

Bei der dritten Etappe erreichen wir Farnières in Vielsalm. Auch hier kann der Wanderer die Ruhe des Waldes genießen, da keine Straße und kein Weiler sich in der Nähe befindet. Nach gut einem Kilometer, geht es endlich bergab. In der Nähe von Vielsalm, kommt eine große nahegelegene Straße die Ruhe, welche uns während des ganzen Weges begleitet hat, etwas stören. Bevor er ans Ziel gelangt, muss der Wanderer noch eine letzte Anstrengung meistern, um eine ungfähr 500 Meter lange Steigung zu überwinden. Die Strecke endet schließlich mit einem Spaziergang durch die Viertel (nicht unbedingt die schönsten, nebenbei bemerkt) von Vielsalm, um zum Ausgangspunkt zurück zu gelangen, und dabei eine sehr schöne Sicht auf die Stadt bietet.

Kommen auch Sie in den Ardennen wandern! Alle verfügbare Ferienhäuser, hier!

Copyright Fotos: Ardennes-Etape & Ville de Vielsalm

Die touristischen Informationen sind unverbindliche Angaben. In keinem Fall kann Ardennes-Etape für falsche oder veraltete Informationen verantwortlich gemacht werden.